Menu

Die neuen Letterpress-Visitenkarten sind da…

Die neuen Letterpress-Visitenkarten sind da…

Oldschool-Look und Vintage-Haptik sind im digitalen Zeitalter doch einfach etwas Wundervolles, oder? Deshalb haben wir bei unseren neuen Rehbrand-Visitenkarten dieses Mal auf eine ganz alte Technik vertraut: Letterpress. Das heißt im Klartext: Unser Layout wurde auf einen edlen, 600 Gramm schweren und extraweißen Gmund Cotton-Karton gedruckt und anschließend mit einem Original Heidelberg Tiegel aus dem Jahr 1951 in die Tiefe geprägt, so dass man jeden einzelnen Buchstabe nicht nur ansehen, sondern auch ertasten kann.

Doch damit nicht genug: Weil Letterpress und CMYK nicht allzu gute Freunde sind und das Rehbrand-Rot ohnehin im Vierfarbdruck nicht sonderlich gut zur Geltung kommt, haben wir unsere Corporate Color  in einem langen und akribischen Abstimmungsverfahren anmischen lassen. Und weil das Ganze so gut aussieht, wurden auch noch die dicken Kanten der Visitenkarten farbig lackiert. Jetzt müssen Pantone & Co. das frisch gemischte Reh-Rot nur noch in ihr Sortiment aufnehmen 🙂

Um ein paar Einblicke in den Produktionsprozess zu bieten, zeigen wir im Folgenden ein paar Bilder von der Visitenkartenherstellung. Wenn Sie auch so einzigartige Visitenkarten haben möchten, schreiben Sie uns doch einfach oder rufen Sie uns an.